POLITISCHE T-SHIRTS
ZITATE

Die Zahlen hinter den Zitaten sind die Bestellnummern, diese bei Bestellungen bitte neben den anderen Bestellangaben (Größe, Design-Variante etc.) angeben.


ES WIRD ARSCHKNAPP!
ALEXANDER VAN DER BELLEN, DIE GRÜNEN (10M)


WIR HABEN UNS ALLE DIE VERÄNDERUNG DER WELT VIEL LEICHTER VORGESTELLT, ALS SIE IN DER PRAXIS IST.
RENATE BRAUNER, SPÖ (16)


DAS BZÖ WIRD ES IMMER GEBEN.
JOSEF BUCHER, BZÖ (18/50!)


WIR HABEN UNS VON EINER ÜBERWIEGENDEN PROTESTGEMEINSCHAFT HIN ZU EINER ERFOLGREICHEN REGIERUNGSPARTEI ENTWICKELT.
MARIA BUCHMAYR, DIE GRÜNEN (18/600)


ICH HABE MIR SCHON ALS KIND GEWÜNSCHT, SOZIALE UNGERECHTIGKEITEN ZU BEKÄMPFEN.
DORIS BURES, SPÖ (18c)


FÜR GABI TU ICH ALLES.
WAHLKAMPFLIED DER SALZBURGER SPÖ FÜR GABI BURGSTALLER (18/101)


DA STECKT ER DEN KOPF IN SEINE SCHREIBTISCHLADE UND SAGT: „ICH WILL NICHTS HÖREN, ICH WILL NICHTS SEHEN." DAS IST ABER NICHT DIE AUFGABE DES BUNDESKANZLERS.
JOSEF CAP, SPÖ (21b)


ICH BIN JETZT EBEN IN EINER BILDUNGSEINRICHTUNG TÄTIG.
JOSEF CAP, SPÖ (24/1)


WIR MÜSSEN UNS STÄRKER ARTIKULIEREN, MÜSSEN KÄMPFEN, GEMEINSAM LESERBRIEFE SCHREIBEN.
HARALD DOBERNIG, FPK (28/200)


PURE VERNUNFT
GERHARD DÖRFLER, FPÖ (30/2)


WENN ICH JETZT AUFGEBE, WEIL VIELE VOR MIR GESCHEITERT SIND, BRAUCHE ICH GAR NICHT ERST ANZUFANGEN.
MERCEDES ECHERER, DIE GRÜNEN (31)


WIR HABEN DIE POSTEN AUSGESCHRIEBEN, ABER ES HAT SICH NIEMAND BEWORBEN, AUSSER DENEN, DIE DIE POSTEN SCHON HATTEN.
BRIGITTE EDERER, SPÖ (33)


Lieber Michi, liebe Maria, ich wünsche euch viel Spaß miteinander.
David Ellensohn, Die Grünen (39/1)


ICH BIN JA KEIN POLITIKER.
JOHANNES FARNLEITNER, ÖVP (41)


DIE SPÖ IST EINE LEBENDIGE PARTEI.
WERNER FAYMANN, SPÖ (45/106)


WENN EIN ELFJÄHRIGER MIT EINER SIEBENJÄHRIGEN SCHLÄFT, MACHT ER SICH JA AUCH STRAFBAR.
MARIA FEKTER, ÖVP (46)


ICH WILL NICHT, DASS EINE 12JÄHRIGE ANAL- UND ORALVERKEHR HAT. WENN SIE 13 WIRD, KANN ICH MIR DAS ABER DURCHAUS VORSTELLEN.
MARIA FEKTER, ÖVP (47)
Anmerkung Fekter-Zitate: Die Aussage fiel im Zusammenhang eines Reformvorschlages zum Sexualstrafrecht; dieser sah vor, freiwillige sexuelle Handlungen Jugendlicher ab 12 Jahren mit bis zu 3 Jahre älteren Partnern zu erlauben; die SPÖ befürwortete dies, die ÖVP war dagegen und wollte am sexuellen Schutzalter von 14 Jahren festhalten. Frau Fekter hat in der ersten der beiden Aussagen auf die Argumentation der Gegenseite reagiert, die meinte: es könne nicht sein, daß ein 16jähriger sich strafbar mache, wenn er mit seiner 13jährigen Freundin schläft. Die zweite dürfte widerspiegeln, daß sie einen Kompromiß zwischen den beiden Positionen gesucht hat. Hinweise auf den politischen zusammenhang müssen aus rechtlichen Gründen auch auf den T-Shirts mit den Fekter-Zitaten abgedruckt sein.


ICH ARTIKULIERE MICH RELATIV DEUTLICH.
MARIA FEKTER, ÖVP (47/49)


DIE WAHRHEIT IST EINE TOCHTER DER ZEIT, SO KANN MAN SAGEN.
BENITA FERRERO-WALDNER, ÖVP (48o)


WENN ES SEIN MUSS, SETZE ICH DAS KAMPFLÄCHELN EIN, UND WENN NICHT, DANN LÄCHLE ICH GANZ NORMAL.
BENITA FERRERO-WALDNER, ÖVP (48t)


ZETTEL VERTEILEN IST WICHTIG – ABER VIEL WICHTIGER IST, DASS WIR DEN LEUTEN SAGEN, WAS AUF DEN ZETTELN DRAUFSTEHT.
ALFRED FINZ, ÖVP (50/1)


DARAUF KÖNNEN SIE GIFT NEHMEN.
HEINZ FISCHER, SPÖ (52/1)


WIR SIND DOCH NICHT DEPPERT.
GERALD FLEISCHMANN, ÖVP (53/10)


DIE WAHRHEIT TUT WEH
SLOGAN AUF DER WEBSITE DER FPÖ KÄRNTEN (53/6)


HC STRACHE: DER EINZIGE, DER UNSERE SPRACHE SPRICHT
PLAKATSLOGAN DER FPÖ (57/7)

Das ist nur ein Thema für die Medien.
Eugen Freund, SPÖ (54/100)


BIST DU GEISTESKRANK, ODER WIE?
REINHART GAUGG, FPÖ (59c)


WER VIEL GELD HAT, ZAHLT IRRSINNIG WENIG STEUERN.
EVA GLAWISCHNIG, DIE GRÜNEN (59/1)


REDEN IST EIGENTLICH EINE KOPFARBEIT.
EVA GLAWISCHNIG, DIE GRÜNEN (59/2)


FLIEGT DA EIN FLUGZEUG MIT EINEM BILLA-LOGO?
EVA GLAWISCHNIG, DIE GRÜNEN (59/3)


DIE ÖVP IST MORALISCH VERWAHRLOST.
EVA GLAWISCHNIG, DIE GRÜNEN (59/5)


ICH BIN LÖWE UND KOMME GUT MIT ANDEREN LÖWEN, STIEREN, JUNGFRAUEN UND WIDDERN AUS.
HUBERT GORBACH, FPÖ (61)


ICH HABE EINE SCHNEEWEISSE WESTE.
KARL-HEINZ GRASSER, FPÖ (66d)


Dort, wo Tirol an Salzburg grenzt,
Des Glockners Eisgefilde glänzt,
Wo aus dem Kranz, der es umschließt,
Der Leiter reine Quelle fließt,
Laut tosend, längs der Berge Rand
Beginnt mein TEURES Heimatland.
DERSTANDARD.AT-POSTER GREEN REVOLUTION (66/200)


DIE VIELEN ARBEITSLOSEN WERDEN DURCH SOLCHE ÄUSSERUNGEN DES BÜRGERMEISTERS IN FRAGE GESTELLT.
JOHN GUDENUS, FPÖ (67/22)


ICH BIN EIN KATHOLIK DES 21. JAHRHUNDERTS.
ALFRED GUSENBAUER, SPÖ (67i)


SIE DÜRFEN JA EH IM WOHNZIMMER SAUFEN BIS 3,5 PROMILLE.
HANS PETER HASELSTEINER, LIF (94)


Es kommt immer darauf an, was man unter "alle" versteht.
Michael Häupl, SPÖ
(103e)


Aber wenn wir die Beschlüsse, die wir fassen, nicht einmal selbst mehr ernst nehmen, dann ist das eine Schwächung der Landeshauptleute-Konferenz, die ich sicher nicht hinnehme.
Michael Häupl, SPÖ
(103f)


Ich ringe um Worte, um nicht wieder jemanden zu beleidigen, es sind ja immer alle gleich beleidigt.
Michael Häupl, SPÖ
(103i)


WIR BRAUCHEN KEINE GRÜNE DIKTATUR, KEINEN GRÜNEN AUSTROFASCHISMUS.
NORBERT HOFER, FPÖ (109/100)


WANN IST UNSERE DEMOKRATIE SO WEIT ENTWICKELT, DASS SIE ES AUSHÄLT, WENN JEMAND ETWAS SEHR DUMMES SAGT?
NORBERT HOFER, FPÖ (109/103)


DAZU HAT JÖRG HAIDER EINMAL ETWAS GESCHEITES GESAGT, NÄMLICH DASS ES BESSER SEI, EIN WOLF IM SCHAFSPELZ ZU SEIN, ALS EIN SCHAF IM WOLFSPELZ. UND DA HAT ER RECHT GEHABT.
NORBERT HOFER, FPÖ (109/104)


ICH BIN EINER DER WENIGEN, DER KEINE MASKE TRÄGT.
NORBERT HOFER, FPÖ (109/106)


STIMME DER VERNUNFT.
PLAKATSLOGAN VON NORBERT HOFER UND DER FPÖ BEI DER BUNDESPRÄSIDENTENWAHL 2016 (109/108)


NEBEN MIR WURDE EINE FRAU ERSCHOSSEN.
NORBERT HOFER, FPÖ (109/110)


SICHERHEITSBÜRGER
INNENMINISTERIUM (111/100)


WIR ARBEITEN STÄNDIG AN FORMULIERUNGEN, DIE MAN NICHT MEHR GEGEN UNS VERWENDEN KANN.
HILMAR KABAS, FPÖ (115a)


MAN MUSS MICH INNERPARTEILICH NICHT VERTEIDIGEN, WEIL DER UNFUG SPRICHT FÜR SICH.
HILMAR KABAS, FPÖ, (115h)


SINGLES STERBEN FRÜHER.
ANDREAS KHOL, ÖVP (125)


WER DAS KLARINETTENSPIEL LERNT, WIRD NICHT DROGENSÜCHTIG.
ANDREAS KHOL, ÖVP (133)
Gemeint war: im Verein lernt. Anmerkung auch auf T-Shirt.


DIESE DREI FINGER HEISSEN GLAWISCHNIG, LUNACEK UND JERUSALEM.
ANDREAS KHOL, ÖVP (134/12)


ICH BIN IMMER KLAR UND DEUTLICH FÜR EINE KLARE UND DEUTLICHE POLITIK EINGETRETEN.
VIKTOR KLIMA, SPÖ (144a)


NUSCHELN S' NICHT IMMER DAZWISCHEN.
WERNER KOGLER, DIE GRÜNEN (144/10)


DAS HEISST NICHT, DASS ALLE IN DER PARTEI STEHAUFMÄNNCHEN SIND – IM GEGENTEIL.
PETER KOSTELKA, SPÖ (156)


Leistungsträger sind nicht automatisch jene, die viel Geld verdienen.
NIKOLAUS KOWALL, SPÖ (161/101)


EINKOMMEN UND VERMÖGEN SIND KEINE SCHANDE, HÖCHSTENS DIE ART, WIE SIE ZUSTANDEKOMMEN.
BRUNO KREISKY, SPÖ (162y)


WAS FÜR DEN EINEN WEICH IST, IST FÜR DEN ANDEREN SCHON FAST HART.
BRUNO KREISKY, SPÖ (162Z)


IST ES NICHT FURCHTBAR, WELCHE SEMANTISCHE MASTURBATION SIE HIER BETREIBEN?
MICHAEL KRÜGER, FPÖ (163 b)


MACHEN WIR DIE STEIERMARK BLAU.
MARIO KUNASEK, FPÖ (163/100)


DAS HABEN WIR KÄRNTNER NICHT VERDIENT. WIR SIND MINDESTENS SO FLEISSIG WIE DIE ANDEREN.
WALTER LANG, FPÖ (164)


ÖSTERREICH ÜBERALTERT, DAS MÜSSEN WIR IRGENDWIE STOPPEN.
CHRISTOPH LEITL, ÖVP (165d, unverkäuflich)


ZU DER ZEIT, ALS DIE INHALTLICHEN DISKUSSION MIT DEN WISSENSCHAFTLERN STATTGEFUNDEN HAT, WAR ICH AUF URLAUB.
REINHOLD LEXER, ÖVP (166a)


WER AUF DIE VERFASSUNG EINEN EID GESCHWOREN HAT, BRAUCHT SIE DESWEGEN NOCH NICHT ZU KAPIEREN.
EVA LINSINGER, JOURNALISTIN (166n)


ICH WERDE MICH IMMER NUR VON MEINEM GEWISSEN LEITEN LASSEN.
REINHOLD LOPATKA, ÖVP (166/10)


WAHNSINNIG GUT GEFÄLLT MIR AN DER KRONEN ZEITUNG: EINEN TAG BRINGT SIE ETWAS GANZ KLAR IN EINE RICHTUNG, GERADEZU TENDENZIÖS. UND AM NÄCHSTEN TAG SOWAS VON TENDENZIÖS IN DIE ANDERE RICHTUNG. DAMIT SCHAFFT SIE EINEN AUSGLEICH, DAS GEFÄLLT MIR.
ROBERT LUGAR, TEAM STRONACH (ZUVOR BZÖ; ZUVOR FPÖ) (166/101)


DIE GEHEN IN ALLE RICHTUNGEN. DIESER ZICKZACK-KURS, DEN SIE POLITISCH FAHREN, IST SOZUSAGEN DIE WAHRE UNABHÄNGIGKEIT. SIE LEGEN SICH MIT JEDEM AN – UND DANN SCHMEICHELN SIE DENSELBEN WIEDER. LETZTLICH ENTSTEHT DARAUS DIE MITTE.
ROBERT LUGAR, TEAM STRONACH (ZUVOR BZÖ; ZUVOR FPÖ) (166/102)


DAS IST AUCH EIN ECHT SOZIALDEMOKRATISCHES THEMA: WIE VERMITTLE ICH INHALTE – ETWA VON OPERN – EINEM VIEL GRÖSSEREN PUBLIKUM ALS JENEN, DIE INS THEATER AN DER WIEN GEHEN? WIR KÖNNEN UNS NICHT MEHR DAMIT ZUFRIEDENGEBEN, DASS WIR EINE PHYSISCHE AUSLASTUNG VON 80 ODER 98 PROZENT HABEN. DIE SYDNEY OPERA UND DIE MET ERREICHEN MIT IHREN ANGEBOTEN BEREITS EIN MILLIONENPUBLIKUM UND LUKRIEREN DAMIT EINNAHMEN. DA SIND WIR EIN WENIG INS HINTERTREFFEN GERATEN.
ANDREAS MAILATH-POKORNY, SPÖ (166/2)


APOCALYPSE NOW!
KARL MAITZ, ÖVP (167)


KULTUR KANN MAN NICHT ÜBER NACHT ANNEHMEN.
PETER MARBOE, ÖVP (170a)


DAS WOHNEN MUSS ZUM MENSCHENRECHT WERDEN.
MIRKO MESSNER, KPÖ (175/100)


WENN SIE MIT KONSERVATIV MEINEN: MODERN UND AUF DER HÖHE DER ZEIT – DANN JA.
JOHANNA MIKL-LEITNER, ÖVP (176/100)


ELITE IST BEI UNS ALLES IN DER PARTEI.
REINHOLD MITTERLEHNER, ÖVP (177/100)


DAS RECHTSINTELLEKTUELLE LAGER BIN ICH ALLEIN.
ANDREAS MÖLZER, FPÖ (187)


DIE KUNST IST EINE HURE.
ANDREAS MÖLZER, FPÖ, ZITIERT KARL MARX (189a)


ICH GLAUBE NICHT, DASS ICH LÜGE.
FRANZ MORAK, ÖVP (189b)


IM ÜBRIGEN IST MEIN TERMINKALENDER NATÜRLICH EIN DICHTER.
FRANZ MORAK, ÖVP (189i)


ICH WERDE SICHER NICHT VOR DEN VERHANDLUNGEN SAGEN, WO DIE SCHERZGRENZE LIEGT.
ERWIN NIEDERWIESER, SPÖ, LAUT DER STANDARD VOM 12. 12. 02 (27/100)


ICH HABE EINEN KLAREN FAHRPLAN FERTIG IM KOPF, DEN KENNE NUR ICH.
GABRIEL OBERNOSTERER, ÖVP (190/100)


FRAUEN DENKEN ANDERS
PLAKATSLOGAN DER ÖVP KÄRNTEN (191/101)


DIE MORDE SIND JA GAR NICHT GEFÄHRLICH.
HELENE PARTIK-PABLÉ, FPÖ (192h)


SO KÖNNEN WIR JEDES JAHR NACHPRÜFEN, WO DIE STEIERMARK IN IHRER INTELLEKTUELLEN ENTWICKLUNG STEHT.
HERBERT PAIERL, ÖVP (193)


DER KOMMUNISMUS IST AUCH EIN STEIRISCHES PHÄNOMEN.
FRANZ STEPHAN PARTEDER, KPÖ (194)


DIE POLITIK HAT EINE HÄRTE, DIE ICH ALS HOTELIER NICHT KENNE.
HELMUT PETER, LIF (195)


BEI UNS GIBT ES NEBEN HUNDEFREUNDEN AUCH GROSSE HUNDESKEPTIKER.
MADELEINE PETROVIC, DIE GRÜNEN (198)


DIE GRÜNEN WERDEN ZEIGEN, DASS SIE DER WAHRE ANWALT DER KLEINEN UND ÜBERVORTEILTEN LEUTE SIND.
PETER PILZ, DIE GRÜNEN (200)


AMTSMISSBRAUCH BLEIBT AMTSMISSBRAUCH.
PETER PILZ, DIE GRÜNEN (201f)


ICH PERSÖNLICH FINDE DAS NATÜRLICH VULGÄR.
PETER PILZ, DIE GRÜNEN (201i)


WELCHE SIZILIANISCHE ORGANISATION HAT DAS SCHWEIGEN ZU IHREM PRINZIP ERHOBEN?
PETER PILZ, DIE GRÜNEN (201k)


Wir brauchen dezentral agierende, lokal verankerte Kriminalbeamte.
PETER PILZ, DIE GRÜNEN (201/100)


Österreich ist eine der beliebtesten Geldwäschereien in Europa.
PETER PILZ, DIE GRÜNEN (201/101)


Das organisierte Glücksspiel hat sich die Liberalisierung des Glücksspielgesetzes gekauft.
PETER PILZ, DIE GRÜNEN (201/102)


DA LAUERN MILLIONEN.
GÜNTHER PLATTER, ÖVP (201/10)


Ja, geht sich aus.
ERNST KARL PLECH (202/103)


ICH HABE UNLÄNGST IN EINEM RESTAURANT WASSER AUS SÜDTIROL SERVIERT BEKOMMEN, WAS FÜR MICH PERSÖNLICH EIN WAHNSINN IST.
ERICH PÖLTL, ÖVP (203)


DUMMHEIT, DEIN NAME IST SPÖ
POSTING IM STANDARD ONLINE (203/100)


CORNELIUS KOLIG HAT SEHR VIEL FÄKALKUNST BETRIEBEN.
BRIGITTE POVYSIL, FPÖ (204a)


JE STÄRKER DIE GEGNER AUF MICH EINDRESCHEN, UMSO MUNTERER WERDE ICH.
ERWIN PRÖLL, ÖVP (209/4)


Eigentum darf nicht bestraft werden.
Josef Pröll, ÖVP (209/100)


ARBEIT MUSS SICh lohnen.
Josef Pröll, ÖVP (209/103)


Danke für eure Arbeit.
Josef Pröll, ÖVP (209/107)


AB HEUTE GEHT ES WIEDER UM DAS GEMEINWOHL.
JOSEF PÜHRINGER, ÖVP (210/101)


MEGAAFFENTITTENGEIL
MARIA RAUCH-KALLAT, ÖVP (214e)


WENN ICH ES HEUTE WERDE, DANN BIN ICH EUER CHEF.
MATHIAS REICHHOLD, FPÖ (218/108)


WÜSTENROT IST EIN UNTERNEHMEN, DAS SICH SELBST GEHÖRT.
SUSANNE RIESS-PASSER, FPÖ (218/11)


ALS LANDESHAUPTMANN MUSS ICH OHNEHIN AUCH AM SAMSTAG UND SONNTAG ARBEITEN.
HERBERT SAUSGRUBER, ÖVP (224)


ICH LASS MIR NICHT DIE HAUSFRAUEN ZU AUSLAUFMODELLEN ERKLÄREN.
FRANZ SCHAUSBERGER, ÖVP (225)


DER GEIST VON JÖRG HAIDER IST HIER.
KURT SCHEUCH, FPÖ (229/1)


ALS BÜRGERMEISTER UNSERER SCHÖNEN STADT BITTE ICH SIE HERZLICH, DIE TAUBEN NICHT MEHR ZU FÜTTERN.
HARALD SCHEUCHER, ÖVP (232)


DER GENETISCHE CODE DER KÄRNTNER
ELISABETH SCHEUCHER, ÖVP (235/11)


ICH WERDE IHNEN NICHT VERSPRECHEN, DASS ICH MICH KURZFASSEN WERDE, ABER ICH WERDE MICH ZUMINDEST KURZFASSEN.
LEOPOLD SCHÖGGL, FPÖ (237)


NATÜRLICH WERDEN POLIZISTEN UND GENDARMEN AN HÖHEREN MORALISCHEN MASSSTÄBEN GEMESSEN.
KARL SCHLÖGL, SPÖ (242)


GEFÜHLE SIND KEINE SACHGERECHTEN ARGUMENTE.
HEIDE SCHMIDT, LIF (246)


ICH HABE DAS ALS METAPHER GESAGT, DAMIT JEDER WEISS, DASS ES NICHT WÖRTLICH ZU NEHMEN IST.
KARL SCHNELL, FPÖ (251)


SEIT MÄRZ 1998 ODER LÄNGER HABE ICH EINE LINIE.
WOLFGANG SCHÜSSEL, ÖVP (257)


IN DEN NÄCHSTEN VIER BIS SECHS WOCHEN WERDEN DER REIHE NACH ALLE DURCHDREHEN.
WOLFGANG SCHÜSSEL, ÖVP (258f)


DIE TOURISTEN KOMMEN, DAMIT MAN IHNEN DAS GELD AUS DER TASCHE ZIEHT.
WOLFGANG SCHÜSSEL, ÖVP (258k)


EINE WIRKLICH GUTE SALONDAME ACHTET DARAUF, DASS SIE SEHR VERSCHIEDENE PERSONEN EINLÄDT, DAMIT WIRKLICH EINE BEFRUCHTUNG STATTFINDET.
WOLFGANG SCHÜSSEL, ÖVP (258L)


WIR BRAUCHEN KEINE ANGSTMACHER, WIR BRAUCHEN MUNTERMACHER.
WOLFGANG SCHÜSSEL, ÖVP (263o)


IM AUSLAND SIND WIR ÖSTERREICHER UND SONST NICHTS.
WOLFGANG SCHÜSSEL, ÖVP (263qu)


ICH FRAGE MICH LANGSAM, OB WIR UNS SELBER ERNST NEHMEN.
WOLFGANG SCHÜSSEL, ÖVP (263x)


FICKEN FÜRS VATERLAND?
TITEL EINER AKTION DER "SOZIALISTISCHEN JUGEND" (268/20)


UND MIT WEM GEHST DU INS BETT?
EWALD STADLER, FPÖ (280)


ALS BUNDESKANZLER WERDE ICH DIE ORF-ZWANGSGEBÜHREN ABSCHAFFEN.
HEINZ-CHRISTIAN STRACHE, FPÖ (294/100)


AUF OBJEKTIVITÄT HOFFT MAN DA NATÜRLICH VERGEBENS.
HEINZ-CHRISTIAN STRACHE, FPÖ (294/101)


EIN VERGLEICH IST DAZU DA, UM FESTZUSTELLEN, DASS MAN BEIDES NICHT VERGLEICHEN KANN.
HEINZ-CHRISTIAN STRACHE, FPÖ (294/102)


ICH VERFÜGE ÜBER HOHE SOZIALE INTELLIGENZ.
HEINZ-CHRISTIAN STRACHE, FPÖ (294/103)


DER FPÖ-KLUB HAT NOCH NIE ETWAS FÜR EINE WAHRSAGERIN BEZAHLT.
HEINZ-CHRISTIAN STRACHE, FPÖ (294/104)


WIR SIND DIE NEUE MITTE.
HEINZ-CHRISTIAN STRACHE, FPÖ (294/105)


ICH GLAUBE, ICH PASSE IN KEINE LADE.
ERNST STRASSER, ÖVP (295c)


ÖSTERREICH IST EHRLICHER GEWORDEN.
ERNST STRASSER, ÖVP (295J)


WAS DIE ZEITUNGEN SCHREIBEN, IST JA ALLES MIST.
FRANK STRONACH (295/100)


DIE KATHRIN NACHBAUR … DENKT WIE ICH UND KANN IM PARLAMENT JEDE REDE MINDESTENS SO GUT HALTEN WIE ICH.
FRANK STRONACH (295/101)


VERQUICKUNG UNGLÜCKLICHER ZUSTÄNDE
MARTIN STRUTZ, FPÖ (296f)


DAS IST ABER SÜSS!
MARIA VASSILAKOU, DIE GRÜNEN (300/2)


VON MEINEM VORREDNER WURDE HÄUPL ZITIERT – DAS IST DAS SCHLIMMSTE.

GOTTFRIED WALDHÄUSL, FPÖ (304/1)


WER IN DESIGNERMODE HERUMLÄUFT, GEHÖRT ÜBERPRÜFT.
PETER WEINMEISTER, FPÖ (305/1)


VERSETZEN SIE SICH IN DIE LAGE EINES EXEKUTIVBEAMTEN: WENN DER DORT STEHT UND FÜNF VERMUMMTE RENNEN MIT LATTEN AUF IHN ZU, IST ES WAS ANDERES, WENN DIE NICHT VERMUMMT SIND.
PETER WESTENTHALER, FPÖ (310/10)


ICH BIN EIN BEGEISTERTER SÄNGER, UND DAS BEI JEDER GELEGENHEIT.
GEORG WILLI, DIE GRÜNEN (312)


DAS WISSEN UM DIE SPERMIEN IST KATASTROPHAL.
BEATE WIMMER-PUCHINGER, FRAUENGESUNDHEITSBEAUFTRAGTE DER STADT WIEN (311/1)


ICH WILL ALS ABGEORDNETE IMMER DAS TUN, WAS DAS VOLK SICH WÜNSCHT.
THERESIA ZIERLER, FPÖ (314e)


DIE MUTATION BESTIMMTER PARLAMENTARIER VON BETON- ZU MOSTSCHÄDELN IST BEÄNGSTIGEND.
JOHANNES ZWEYTICK, ÖVP (315)




Alle Zitate aus Klagenfurt (Stadtzeitung), Mittagsjournal, Kärntner Tageszeitung, Parlamentsprotokollen, Kurier, Kleine Zeitung, Kleine Zeitung Online Archiv, Kärntner Woche, dem Prospekt "Und wie ist er? Der Lexer?", dem Buch "Ho(h)les Haus" von Heinz Habertheurer und Klaus Höller, dem Freiheitlichen Pressedienst, ntv "Talk in Berlin", ORF2 "Zur Sache" v. 13.2.00, der Homepage www.futurelinks.at/haiderwatch, Der Standard, Der Standard Online Archiv, Spiegel, News, Format, TV Media oder Profil, der Homepage der Grünen, der Homepage der FPÖ, dem Klagenfurter Monatsmagazin, der Zeitschrift Life in Line, dem Staatsvertrag - Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich, dem BGBl. Nr. 148/1992, www.orf.at und www.zitate.at. Genauere Quellenangaben im Katalog Politische T-Shirts / Textiltheater.